Freitag, 8. September 2017

National Truckers week

Howdy !


Man sieht ja hin und wieder ziemlich Kurioses unterwegs. Hunde und Katzen haben ja manche an Bord, aber als diese Dame neben mir hielt, war ich doch ziemlich von den Socken. Auf dem Beifahrersitz stand ein Käfig mit einem Papagei. Ob das nun Artgerechte Haltung ist, lass ich mal dahingestellt ; auf jeden Fall kann sie sich während der Fahrt mit jemanden unterhalten ;-)







Mehr Platz bietet dagegen 
sicherlich das Hillbilly Hilton:








Dann trafen wir noch Dani 
nach langer Zeit per Zufall
wieder und es gab erstmal ein 
ausreichendes Frühstück:







Dieser tolle Hot Rod stand die Woche in Winnipeg:




Ebenso befinden wir uns diese Woche in der "National Truckers Week". Ein Grund mehr ein paar Tage frei zu machen. Am Samstag findet in Winnipeg wieder der alljährliche World largest Truck Convoy zu Gunsten der special olympics statt. Und bevor ich's vergesse, feierte Westrans ihr 50.jähriges Bestehen mit viel Tamtam, welches wir als Kunden auch besuchten. (eigentlich nur ich, denn Josie blieb in der Garage, da sie komplett aufpoliert wurde ;-) Hier ein paar Einblicke:







Die zwei schönsten !
Und sie befinden sich
noch immer im
täglichen Einsatz.




Dazu passt eigentlich das
folgende Bild der neuen
Kenworth Kollektion ;-)



So, wir begeben uns am Sonntag 
wieder auf die Reise...

Bis die Tage, bleibt gesund und ..weiter dran !




Keep on truckin' !

Donnerstag, 24. August 2017

Preiswertes tanken

Howdy !

Den günstigsten Diesel
 gibt es momentan in 
Remington in Indiana. 
Guckst Du:


;-)

Die letzten zwei Wochen waren gespickt mit so allerlei Terminen. Zum Beispiel die Geburtstagsfeier zum 50.igsten eines Freundes am 18.August (Foto's gibt es davon leider nicht...wieso hat eigentlich niemand Bilder gemacht ? Muss ich glatt mal nachfragen...) 

Ein weiterer Termin war das Kühlsystem von Josie wieder auf den neusten Stand zu bringen. Cummins empfiehlt es alle 250.000 Meilen durchzuführen, somit wurde es höchste Zeit, denn das letzte Mal ist nun schon knapp drei Jahre her.


Seinerzeit konnt ich die Garage
bei einem Kollegen in Calgary dafür 
benutzen. Nun im eigenen Stall war es
einfacher. Selbst für Altöl, Filter und 
Kühlwasser gibt es hier die
gesetzlich vorgeschriebene
Entsorgungseinrichtiung.


Nach dem Spülvorgang des
Kühlsystems gab es
14 Gallons frisches
Kühlmittel und nun 
kann der Winter kommen 
sich noch lange Zeit lassen ;-)



Günstiges tanken im Bison Yard.


Mittagessen im Iron Skilett


Heute wird relaxt,
bevor es morgen wieder heisst:

 (Quelle:facebook)
 
Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Sonntag, 13. August 2017

Good times, bad times

Howdy !

Einer der wohl besten Gitarristen
ist diese Woche
nach langer Alzheimer
Krankheit gestorben.
Bewegendes Interview dazu
mit Alice Cooper. HIER !
RIP

===========================

Bewegend war unsere Woche eher weniger. Eine neun Tages Runde wurde es. Ladung bestand aus gefrorene Pommes für Bethlehem, nee nicht ins Westjordanland, sondern Pennsylvania ;-) Aber Kirchen und Kapellen haben sie auch hier auch:




Hamburger Schietwedder:




Anschliessend nach Delaware, wo es am Montagabend kurz vor Ladenschluss noch die Ladung gab. Papiere an die Zollabteilung gefaxt und los...! Endlich mal wieder nach langer Zeit über die Thousand Island Bridge


An einer Tanke gesehn ;-)


Endlich an der Grenze angekommen:


Und hier standen wir dann sage und schreibe 23 !!! Stunden, weil es wohl nicht möglich war, den richtigen Broker ausfindig zu machen. Keine Ahnung, wie oft ich in Winnipeg anrief und dementsprechend lange in der Warteschleife hing !  Die Zeit wurde mit Gitarrespielen verbracht und nun hab ich sogar einen neuen Song mit dem Titel:

"All agents are very busy. 
Please continue...blabliblablu"





Im Grunde eine fantastische Gegend, 
in der wir schon Urlaub machten.
HIER




Aber das war in dieser Woche ja nu kein Urlaub und zwischen US und Canada border - qusai im Niemandsland - kamen wir auch nicht so einfach weg. Ausser dem Duty Free Shop ist hier nix und somit war am Ende mein Kühlschrank fast leer...



Als es dann endlich weiterging,
war der erste Stop auf einer OnRoute
Restarea, um den Kalorienhaushalt
wieder aufzubessern. Dann Dusche und
und beim ersten Walmart den
Kühlschrank wieder füllen.
Die drei Tage Rückfahrt via Montreal
 durch die Wildnis über dem
Highway 117, 11 und 17
 war dann wieder cruisen bei herrlichen
Sonnenschein angesagt:






In Beardmore dem Sonnenmann
eh Schneemann noch schnell
hello gesagt und ihm gesagt,
er soll noch lange mit dem ersten
Flocken warten ;-)




In Manitoba diese zwei Oldtimer gesehen,
die wahrscheinlich zu einen der
alljährlichen Treffen wollten:



Classic !




Prioritäten muss 
man setzen ;-)


(Quelle:Facebook)


Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Dienstag, 1. August 2017

Hitzefrei

Howdy !

Als erstes wünsche ich allen in der Schweiz einen schönen 1. August  ! Der Schweizer Nationaltag jährt sich wieder mal und für mich persönlich jährt sich meine Ankunft hier in Canada zum achten Male. Jeder, der diesen Schritt gewagt hat, werden wohl ewig der Abschied und die Ankunft in einem neuen Land unvergesslich bleiben. Habe mal den Post von dem Tag vor der Abreise aus der Schweiz herausgesucht: HIER !

Und was hat sich alles in diesen acht Jahren verändert ? Der internationale Fernverkehr in Europa ging den Bach herunter. Gegenüber der osteuropäischen Konkurrenz kann kaum noch jemand mithalten. Glücklich schätzen kann derjenige sich, der noch bei einer vernünftigen Firma mit guter Bezahlung angestellt ist, die es ja auch noch gibt. Aber die Fernfahrerzeiten, wie wir sie aus den früheren Jahren kannten, werden so wohl nicht mehr wieder kommen. Traurig, aber leider wahr.

Geschockt war ich, als die Nachricht letzte Woche aus Hamburg Barmbek bekannt wurde. Das ist schon mehr als traurig und Wut macht sich breit auf das Versagen der Politik und die Blindheit der Verantwortlichen. Polizeibekannte Täter laufen frei herum, bis es zu spät ist. Diese Tatsachen haben sich in den vergangenen Jahren auch immer mehr gehäuft, dass man von einem Einzelfall schon lange nicht mehr reden kann. Wo soll das alles noch hinführen ?

Aber genug von den Negativtatsachen. Schliesslich ist das hier ja ein positiver Truckerblog und somit kommen nun ein paar Bilder von wirklich tollen Classic's, die wir in den vergangenen zwei Wochen antrafen:






Old school will never die !

Josie bekam zuvor vier Paar neue Schuhe und das war gut so, denn nur eine Woche später kamen wir in eine Level 1 Inspektion und mit den alten Reifen hätte es eventuell eine Diskussion gegeben...



Somit haben wir wieder den Sticker 
an der Scheibe und d.h. 
keine Beanstandungen ;-)


Auf dem folgenden Foto
fuhr Josie's Schwester
mit grünen Fendern vorbei,
aber das ist ja nu
Geschmacksache.


Bei schönen Wetter in St. Louis
gelang dieses Foto:


In Fargo gab es am Sonntag noch 
das  obligatorische, wöchentliche
Schaumbad :-)


 Für uns geht es erst am Freitag weiter,
da das Wetter einfach zu schön ist.
Über 30 Grad und mehr,
da gönnen wir uns Hitzefrei !

Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Montag, 17. Juli 2017

Breakfast in Vegas und Josie in der Zeitung

Howdy !

Die vergangenen neun Tage auf einen Blick:

3 Tage gibt Google Map für die Strecke an,
aber wir sind ja ein Transportunternehmen
und keine Fluggesellschaft ;-)

Kleine Anekdote: Bei der Fahrt nach LA bekam ich eine Anfrage, wann ich in Las Vegas einrollen würde. Ich sag: "Am Montagmorgen, wieso ? Bist du da ?" Antwort: "Jo !" Wer war denn da ? Na, jemand, den ich auf dieselbe Weise im November 2013 kennenlernte - nämlich per SMS - und der gerade mit seiner Frau hier in Vegas auf eine Hochzeit eingeladen war. Wer neugierig ist, kann die Story von 2013 ja HIER ! nachlesen ;-) Zufälle gibt's, die gibt's (fast) gar nicht !


Breakfast in Vegas mit Stephan aus Freiburg.
Nun hast du es zum zweiten Male in
diesen Blog geschafft ... LOL !
We keep in touch !





Anschliessend musste ich mich sputen, denn am Nachmittag sollte Josie ihre halbjährige Wellness-Kur in Barstow bekommen. Gesagt, getan..oder besser...gezahlt und zugeguckt bei 43 Grad. Mit acht Mexikanern war alles in drei Stunden erledigt und Josie glänzte wieder wie ein Babyarschpopo !








Dienstag geliefert und 150 Meilen weiter nordwärts, um dort eine Ladung für Vancouver am Nachmittag zu übernehmen. Ich war von California ja nie so begeistert, aber die US395 hat mir die schönste Seite dieses Staates gezeigt. Einfach WOW ! Denn normalerweise fahren wir ja eigentlich die Interstate 5 nach British Columbia, da im Death Valley eher sehr selten eine Ladung wartet. So bot sich es an, diese Route zu nehmen:

Der einzige Baum auf 1000 Kilometern ;-)


Eine der geilsten Strecken, die wir bisher gefahren sind. Von einen Nationalpark durch den anderen. Fantastische Gegend mit so gut wie keinen Verkehr im Vergleich zu der leidigen Interstate 5. Kleine Anmerkung: Diese Route ist nur im Sommer zu empfehlen. Rund 1900 Km ist übrigens die Strecke vom Death Valley nach Vancouver.









Von Vancouver ging es via Rocky Mountains mit einer Ladung Fleisch zurück nach Winnipeg, wo wir gestern am Sonntagabend unser Reset einläuteten.

Endlich den Reefer gefunden. Gar nicht so einfach
 unter 1000 den richtigen zu finden ;-)

Hauptsache Pipes ! 


Beim tanken in Regina kamen plötzlich noch zwei Reporter der "Regina Leader Post" auf mich zu und baten um ein Interview. Ich sag: Hoffentlich kamt ihr nur wegen Josie ! LOL ! Der Artikel ist heute (sogar mit Foto) erschienen:



Und hier noch der 
Spruch der Woche:

(Quelle:Facebook)

Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !